Kalenderblatt 1972

Das Jahr 1972 - Zusammengestellt von Ingo Bochert

  • 1972: Eröffnung des Liniendienstes DDR – China / Korea.

 

  • 1972: Die DSR wird mit ihrem 1962 eröffneten Liniendienst DDR-Ostafrika / Rotes Meer Mitglied der East Africa Conference (CEAC) BALTAFRICA.

 

  • 11.01.1972: Ab diesem Datum weitere Indienstellungen von den Küstenmotorschiffen (299/Typ Boizenburg) der Elbewerft Boizenburg, RAKOW, ZUROW, ZÜSSOW, TORGELOW, MIROW.

 

  • 28.01.1972: Dem VEB DSR wird das erste Schiff einer Serie von Container-Holz-Frachtschiffen, das MS NEUHAUSEN, übergeben. Das Kommando übernahm Kapitän H. Laudan, das Schiff wurde zum Transport von 122 Containern eingerichtet. Bis zum Jahresende folgten noch die RADEBERG und KLOSTERFELDE.

 

  • 14.02.1972: Beginn der Meisterausbildung mit staatlichen Abschluss für die Flotte.

                     Meister Schiffsbetriebstechnik (1974-1980 = 116 Personen)

                     Meister E-Technik (1974-1980 = 84 Personen)

 

  • 07.03.1972: Indienststellung des Massengut-Motorschiffes HENNINGSDORF (1), ex PONTOS, beim VEB Deutfracht Internationale Befrachtung und Reederei, Rostock.

  

·         16.04.1972: MS HALBERSTADT erhält im Hafen von Haiphong durch US-Flugzeuge einen Raketentreffer. An Bord entstand ein Brand. Längsseits des Schiffes lag ein Schwimmkran, der ebenfalls durch einen Raketentreffer beschädigt wurde. Die Besatzung des MS HALBERSTADT leistete Erste Hilfe, löschte Brände an Bord, auf dem Schwimmkran und im Hafengelände.

Kurz vor der Verminung des Hafens von Haiphong konnte das Schiff nach Singapur zur Reparatur der Schäden auslaufen. 

 

  • 28.04.1972: Ab diesem Datum weitere Indienstellungen von den Küstenmotorschiffen (Typ Containerkümo 499) der Elbewerft Boizenburg, WARIN, BANSIN, TESSIN, KRÖPELIN, RECHLIN.
    Mit MS WARIN wurde auch das 160. Schiff der DSR in Dienst gestellt.

 

  • 20.06.1972: MS RUDOLF BREITSCHEID sichtete an diesem Tag im Südchinesischen Meer das in Seenot befindliche panamesische Schiff TUNG MING, es trieb dort nach einer Kesselexplosion. Es wurde nach Singapur geschleppt.  

 

  • 03.07.1972: Im Hafen von Haiphong erhält die Besatzung des MS FRIEDEN den Orden „Banner der Arbeit“ für hohe Einsatzbereitschaft und kämpferische Solidarität.

 

·         10.07.1972: Mitglieder des Politbüros der SED waren an diesem Tag Gäste im ÜSH Rostock. Sie besichtigten mehrere Kaihallen, führten Gespräche mit Hafenarbeitern und wurden an Bord des MS BLANKENBURG von Kapitän Saß und der Besatzung herzlich empfangen.

 

  • 03.08.1972: Nach dem Einlaufen des MS HALBERSTADT in den Heimathafen wird das Besatzungskollektiv mit dem Orden „Banner der Arbeit“ ausgezeichnet. Ferner erhält die Besatzung die „Arthur-Becker-Medaille“ in Gold und wird in das Ehrenbuch der FDJ eingetragen.

 

  • 05.09.1972: Von nun an begrüßt die Anlage in Schulau die DDR-Schiffe mit der offiziellen Staatshymne.

 

  • 09/1972: Einstellung von 500 Lehrlingen zum Vollmatrosen.

 

  • 30.09.1972: Als 2. Schnellfrachter der DSR wird MS FRIEDRICH ENGELS übergeben.

 

  • 06.11.1972: Einzug ins Lehrlingswohnheim Lessingstraße mit 96 Lehrlingen und Teilnehmern der Erwachsenenbildung. Später 150 Wohnheimplätze.

 

  • 24.11.1972: Nach dem Einlaufen des MS VOCKERODE übergab Kapitän H. Wachtel den Vertretern von Chechofracht, den Herren Jarmar und Kokes, symbolisch die Millionste Tonne Eisen des Jahres.

 

  • 29.12.1972: MS GRÖDITZ von der Admiralitätswerft Leningrad wird in Dienst gestellt. Mit seiner Tragfähigkeit von 38 250 tdw ist es das größte Massengutschiff der Handelsflotte.

 

  • 1972: Beförderte Container 19275 TEU.

 

  • 170 Schiffe mit mehr als 1 Mill.t tdw befahren 1972 in planmäßigen Linien alle Meere der Welt und laufen über 400 Häfen in über 70 Ländern an.

 


DSR-Seeleute,, Sonntag, 03. März 2020