Kalenderblatt 1971

Das Jahr 1971 - Zusammengestellt von Ingo Bochert

  •  

    • 1971: Aufnahme des Liniendienstes DDR - Vietnam.

                 Der Liniendienst ist Jugendobjekt unter dem Namen „Linie der Solidarität“.

     

    • 1971: Eröffnung des Container-Liniendienstes DDR - Großbritannien (Hull).

     

    • 1971: Mitglied der Ceylon-Continental Conference.

     

    • 01.01.1971: Inkrafttreten der neuen „Dienstordnung für das seefahrende Personal“, basierend auf den Erfahrungen und den Einsatz von Komplexbrigaden.

     

    • 14.01.1971: Unter Führung von Kapitän Heinz Nehmers wird das Besatzungskollektiv des MT BITTERFELD mit der Ehrenurkunde des Ministerrates der DDR und einer Kollektivprämie für hervorragende Leistungen im sozialistischen Wettbewerb ausgezeichnet.

     

    • 24.03.1971: Mit der Übergabe des MS FÜRSTENBERG findet eine Serie von 6 Afrikafrachtern ihren Abschluss. Gebaut wurden sie auf der Mathias-Thesen-Werft in Wismar für den Afrika-Dienst.

     

    • 29.03.1971: Ab diesem Datum weitere Indienstellungen von den Küstenmotorschiffen (299/Typ Boizenburg) der Elbewerft Boizenburg, NIENHAGEN, HAGENOW, NEUBUKOW, MARLOW, MILTZOW, SATOW und SEMLOW.

     

    ·      04/1971: Das Lehrlingswohnheim zieht in das „Haus Sonne“. Im August erfolgt der Wechsel auf das ausgemusterte Passagierschiff FRITZ HECKERT. Im September Freizug der FRITZ HECKERT und Einzug in das Lehrlingswohnheim des Seehafens in Lütten Klein mit einer Anfangskapazität von 420 Plätzen. Einstellung von 448 Lehrlingen zum Vollmatrose. Die Abiturausbildung der BS Flotte erhält in der BS Seehafen Rostock in Lütten Klein mit 6 Klassenräumen und Mitnutzung der Fachkabinette Physik/Chemie eine neue Ausbildungsbasis. Inkrafttreten der Richtlinie für die Ausbildung von Decksleuten zu Matrosen der Handelsschiffahrt, Spezialisierung Decksbetriebstechnik.

     

    ·        02.04.1971: MS FRITZ REUTER kollidierte mit einem westdeutschen U-Boot. Dabei verlor man die Steuerbordschraube, Werftreparatur in Göteborg.

     

    • 24.04.1971: Aus Anlass des 25. Jahrestages der SED wird das Traditionskabinett des VEB DSR im Haus Sonne eröffnet.

     

    • 03.05.1971: Abschluss eines Regierungsabkommens zwischen der DDR und der VAR auf dem Gebiet des Seeverkehrs.

     

    • 13.05.1971: Der erste Schnellfrachter für die DSR mit dem Namen KARL MARX läuft auf der Warnowwerft Warnemünde vom Stapel. Indienststellung erfolgte am 28.10.1971. Der Einsatz erfolgte im Liniendienst Rostock - Fernost. 13.100 tdw, 22 Knoten.

     

    • 20.05.1971: Die Besatzung des MS RUDOLF BREITSCHEID rettet die 51-köpfige Besatzung des gestrandeten MS KOTA SELATAN vor der Küste bei Mombasa.

     

    • 10.06.1971: Der VEB Deutfracht wird in Anerkennung seiner Leistungen mit der Ehrenurkunde des Zentralkomitees der SED ausgezeichnet.

     

    ·         Der Besatzung von MS THALE unter Leitung von Kapitän Adolf Zinn wird das Kampfbanner

    des Ministeriums für Verkehrswesen verliehen. 85 TM werden eingespart, mehrere

    Neurervorschläge brachten einen Nutzen von 19 TM. Dank der Arbeit der Komplexbrigade

    wird eine Werftzeit eingespart.           

     

    • 22.06.1971: Ein Großbrand in einem Bananenlager des Hafens von Conakry konnte durch die Besatzung der JOHN BRINCKMAN (1), ex DJOLIBA, gemeinsam mit sowjetischen Fischern gelöscht werden. Es wurde sich im Namen der Regierung von Guinea bedankt.

     

    • 09/1971: Einstellung von 448 Lehrlingen zum Vollmatrose. Die Abiturausbildung der BS Flotte erhält in der BS Seehafen Rostock in Lütten Klein mit 6 Klassenräumen und Mitnutzung der Fachkabinette Physik/Chemie eine neue Ausbildungsbasis. Inkrafttreten der Richtlinie für die Ausbildung von Decksleuten zu Matrosen der Handelsschifffahrt, Spezialisierung Decksbetriebstechnik.

     

    • 22.09.1971: Durch Generaldirektor Eduard Zimmermann wird in Moskau das Repräsentanzbüro des VEB Deutfracht eröffnet.

     

    • 10/1971: Eröffnung der Schifffahrtsverbindung DDR - Algerien (Algier).

     

    • 25.11.1971: Regierungsabkommen DDR - VR Polen über Zusammenarbeit in der Seeschifffahrt.

     

    • 20.12.1971: MS THEMAR transportierte die millionste Tonne Metall aus der Sowjetunion in die DDR

     

    • 1971: In diesem Jahr wurden die USEDOM (1) und die Kümo´s (500/II) GRAAL-MÜRITZ, HERINGSDORF, KOSEROW, KÜHLUNGSBORN außer Dienst gestellt.

     

    • 1971: Beförderte Container: 10253 TEU

     

    • 39 Schiffe fahren mit 24stündigem wachfreien Maschinenbetrieb.


DSR-Seeleute,, Sonntag, 03. März 2020