Redaktion Bordgeschichten

Bordgeschichten I

Bordgeschichten II Bordgeschichten III Bordgeschichten IV Bordgeschichten V
Bordgeschichten I
ausverkauft
Bordgeschichten II
ausverkauft
Bordgeschichten III
ausverkauft
Bordgeschichten IV
ausverkauft
Bordgeschichten V
ausverkauft
Bordgeschichten VI Bordgeschichten VII Bordgeschichten VIII Bordgeschichten IX Bordgeschichten X
Bordgeschichten VI
ausverkauft
Bordgeschichten VII
im Onlineshop erhältlich
Bordgeschichten VIII
ausverkauft
Bordgeschichten IX
ausverkauft
Bordgeschichten X
ausverkauft
Bordgeschichten XI Bordgeschichten XII Bordgeschichten XIII Bordgeschichten XIV Bordgeschichten XV
Bordgeschichten XI
ausverkauft
Bordgeschichten XII
im Onlineshop erhältlich
Bordgeschichten XIII
im Onlineshop erhältlich
Bordgeschichten XIV
im Onlineshop erhältlich
Bordgeschichten XV
im Onlineshop erhältlich
Bordgeschichten XVI

Bordgeschichten XVI
im Onlineshop erhältlich
Bordgeschichten XVII
ausverkauft
Bordgeschichten XVIII
im Onlineshop erhältlich
Bordgeschichten XIX
im Onlineshop erhältlich
Bordgeschichten XX
ab 03.07.2022
im Onlineshop erhältlich


Liebe Freunde der BORDGESCHICHTEN,

anlässlich des Erscheinens von Band XX unserer Buchreihe im Juni dieses Jahres ist es der Redaktion ein Bedürfnis, allen bisherigen Autoren für ihre Beiträge ohne jegliche Honorarforderung zu danken. Ohne sie wäre die Fortsetzung der Reihe über solch langen Zeitraum nicht möglich gewesen. Unser Dank geht natürlich auch an alle unsere Leser, die uns viele Jahre schon die Treue halten und die sich jedes Mal aufs Neue darauf eingelassen haben, Geld zu investieren, in der Hoffnung dafür einen äquivalenten Gegenwert in Form von Erinnerungen an ihre eigene Fahrenszeit zu erhalten und das in guter Qualität. Wir glauben, dass wir sowohl den Autoren gerecht werden konnten, die immer davon ausgingen, dass ihre Texte in einem qualitätsvollen Rahmen erschienen als auch den Lesern, die das Gleiche erwarteten. Die Redaktion hat sich arbeitsteilig zu einem eingespielten Team entwickelt, die diese Erwartungen in der Vergangenheit erfüllen konnte, so hoffen wir, als auch in der Zukunft erfüllen kann. Der Zufluss an Beitragen ist ungebrochen, wenn auch nicht in der Form, dass sie der Redaktion über den Kopf wachsen würden. Immerhin reicht der Zuspruch der Autoren aus, um neben der Arbeiten am jeweils aktuellen Band auch schon das Material für einen weiteren und auch darüberhinaus vorhalten zu können. Wenn diese Konstellation weiterhin beibehalten werden könnte, ist von einem baldigen Einstellen der Reihe nicht auszugehen. Das gilt natürlich nur, solange äußere Umstände dies nicht verhindern sollten. Wir appellieren daher sowohl an unsere bisherigen und zukünftigen Autoren als auch an unsere Leser, bei der Stange zu bleiben. Ein herzliches Dankeschön dafür.

Auch im Band XX haben wir uns bemüht, wieder eine bunte Palette von Beiträgen einzustellen, die kurzweilig, interessant und informativ zu lesen sind. Am besten lässt sich sein Inhalt aus dem Text des Rücktitels herauslesen:

„Was ist Wahrheit und was ist Legende, was ist persönliche und was ist kollektive Erinnerung? Antworten darauf liefert der Jubiläumsband XX der BORDGESCHICHTEN, der einen von vielen Gedenktagen des Jahres 2022 ausführlich behandelt – den 70. Jahrestag der Gründung der Deutschen Seereederei. Der Inhalt der Beiträge des Bandes reicht von der Frühzeit dieses Betriebes bis zu aktuellen Entwicklungen in der Seefahrt. Über zweifelhafte Begebenheiten beim Passieren des Suezkanals berichten mehrere Autoren. Der Bildteil widmet sich dem ideenreichen und handwerklich geschickten „Künstlerischen Volksschaffen“ Rostocker Seeleute. Die bekannte Große Chinesische Mauer findet ebenso Erwähnung wie Hermanns unbekannter Krötenbeutel. Einblicke in eine erste Reise als Ladungsoffizier stehen neben jener als Motorenhelfer. Republikflucht, die berüchtigte „5. Etage“, Retter aus Seenot oder die Kaderakte sind weitere spannende Themen zur kurzweiligen Unterhaltung und Erweiterung des Horizontes für jedermann.“

 Wir hoffen, dass wir auch die nächsten Bände in der bisherigen Qualität fertigen können. Das hängt nicht nur allein von unseren Autoren ab, sondern auch von der gegenwärtig vorgegebenen politischen Richtung, wo inzwischen von Bürger*innenmeister*innenkandidat*innen und ähnlichem Genderquark gesprochen wird, als auch von der woken Politik einer sprachpolizeilichen Selbstgerechtigkeitsliga ab, welche die Wahrheit unterdrücken möchte, die Wahrheit, wie wir sie während der Seefahrt erlebten, sowohl bei der Passage des Suezkanals als auch beim Anlaufen westafrikanischer Häfen und anderswo sowie bei anderen Gelegenheiten.

Darüberhinaus wünschen wir uns, dass wir dieses Schaffen zur Erhaltung der Erinnerungen an unser eigenes Erleben als auch an unseren einstigen Beschäftigungsbetrieb mit allen Höhen und Tiefen in Frieden und im Frieden über die kommenden Zeiten fortsetzen dürfen. Ein Wiederaufleben der politischen Verhältnisse vor 1989 braucht kein Mensch, der DSR-Seemann am allerwenigsten, der immer in der politischen Konfrontation Ost-West mittendrin steckte!

Friedrich Seibicke
verantw. Redakteur

Interessierte Leser konnten und können auch weiterhin den Werdegang der BORDGESCHICHTEN auf twitter.com/bordgeschichten verfolgen. Die Arbeit der Redaktion erfolgt kontinuierlich, aber natürlich sind nicht täglich bei diesem mühseligen Klein-Klein Höhepunkte zu vermelden, so dass der Twitter auch mit diesem und jenem „Ballaststoff“ gefüttert werden muss, um nicht zu verhungern. Das bitten wir der Twitter-Redaktion nachzusehen.

Zum Vertrieb der BORDGESCHICHTEN gilt folgendes:

Nutzt für eure Bestellung wie im vergangenen Jahr unseren Bestellshop auf der Homepage www.seeleute.de! Bestellungen für BG XX sind ab dem 03.07.2022 möglich

Einige Besteller, die über Frau Stahl ihr Exemplar bezogen, werden wie auch im letzten Jahr wieder von Frau Stahl beliefert. Kurt-Werner Langer aus Güstrow wird seine Lieferliste wie bisher abarbeiten. Bitte deshalb keine anderen Bestellungen auslösen, sondern sich mit ihm in Verbindung setzen. Anschriften bzw. Telefonnummer sind bekannt, siehe auch unten.

Interessenten, die das hier nicht lesen können, weil sie keinen Internetanschluss besitzen, werden ganz sicherlich einen Weg finden, sich bei Kurt-Werner Langer zu melden oder sich direkt an den DSR-Seeleute e.V. zu wenden.

Wer sich mit eigenen kurzen oder längeren, lustigen oder ernsten Beiträgen, mit Fotos in Schwarzweiß oder Farbe, jetzt auch mit Karikaturen (dazu demnächst mehr!) oder einfach nur mit Hinweisen an den kommenden BORDGESCHICHTEN beteiligten möchte, wende sich weiterhin bitte an:

  • Heike Metz unter 0351 / 4013132 bzw. metz@seeleute.de
  • Friedrich Seibicke bordgeschichten@seeleute.de
  • Kurt-Werner Langer unter 03843/842136, Buchenweg 15, 18273 Güstrow

Eure Redaktion

DSR-Seeleute,  Sonntag, 15. September 2019