Kalenderblatt 1963

Das Jahr 1963 - Zusammengestellt von Wolfgang Jacob

  • 01.01.1963: Nach bisheriger Trampfahrt (1960 bis 1962), Aufnahme eines Liniendienstes nach Indien/Pakistan/Bangladesh/Sri Lanka. Dieser beschränkte sich zunächst nur auf die ausgehende Fahrt. Heimkehrend bestand weiterhin ein organisierter Trampdienst. MS DRESDEN eröffnete den Dienst nach Indien und die LIESELOTTE HERRMANN nach Pakistan, Bangladesh und Sri Lanka.

  • 23.01.1963: Indienststellung des angekauften Gebrauchttonnage-Mittelfrachters MS SAALE (ex Olivia Winther). Es folgten: MS RÜGEN (ex Marivia) am 26.01.1963 und MS ROSENORT (ex Nyco) am 25.02.1963.

  • 29.01.1963: Indienststellung des MT BITTERFELD (ex Southern Clipper). Es folgte am 07.05.1963 der MT MERSEBURG (ex Hellfried Billner). Beide Schiffe sind ehemalige schwedische Werftbauten aus den Jahren 1956/58.

  • 00.00.1963: Der Liniendienst „Nordlevante“ bildet sich Anfang des Jahres aus dem Gemeinschaftsdienst mit der VAR heraus. Er umfasst den Verkehr zwischen der DDR und den griechischen und den türkischen Häfen, den Häfen der VR Bulgarien und der SR Rumänien sowie den bis dahin selbstständigen Dienst zwischen der DDR und der VR Albanien. Ebenfalls aus dem bisherigen Gemeinschaftsdienst mit der VAR bildet sich der Liniendienst „Südlevante“ heraus mit den Basishäfen Wismar, Rotterdam, Antwerpen, Alexandria, Beirut, Latakia, Limassol und Famagusta. Das MS HEINRICH HEINE fungiert dabei als 1. Schiff.

  • 31.03.1963: Indienststellung des MS VITTE (Typ Kümo 840) vom VEB Peenewerft Wolgast. Es folgten: MS ZINNOWITZ am 13.04.1963, MS VILM am 29.04.1963 und MS WAREN am 04.06.1963.

  • 26.04.1963: Zweite Linienkonferenz der DSR. Im Mittelpunkt standen; Regelmäßigkeit der Abfahrten, Koordinierung im Rahmen des RGW, Qualität und Rentabilität.

  • 30.04.1963: Als erstes Schiff löscht das MS THOMAS MÜNTZER nach Übergabe des neuen Liegeplatzes am Pier II–West (Hafenbecken A) des ÜSH Rostock, Rohzucker aus Kuba.

  • 30.04.1963: Indienststellung des angekauften MS DORNBUSCH (ex Margrethe Robbert), ein Gebrauchttonnage-Küstenfrachter mit 1470 tdw aus Dänemark. Dieses 1958 gebaute Schiff blieb ein Einzelgänger in der DSR-Flotte.

  • 00.00.1963: Im CUBALCO-Gemeinschaftsdienst trat die Polska Zegluga Morska, Sczcecin an die bisherige Stelle der Polskie Linie Oceaniczne, Gdynia.

  • 14.06.1963: Indienststellung des MS ESPENHAIN (Typ IX) vom VEB Warnowwerft Warnemünde. Es folgte MS VOCKERODE am 21.07.1963.

  • 31.07.1963: Indienststellung des MS FLAMINGO (Typ Albatros-Framo) vom VEB Neptunwerft Rostock. Es folgte MS KORMORAN am 22.11.1963.

  • 00.00.1963: Seit dem Sommer bestehen zwei feste Liniendienste. 1. „Wismar-Hamburg-London“ durch zwei Kümos vom Typ 840 bei einer Abfahrt wöchentlich. 2. „Wismar-Hamburg-Humberhäfen (Hull und Gole). Zunächst ohne Hamburg (erst ab 1964) durch Kümos vom Typ 500 bei einer Abfahrt wöchentlich.

  • 00.00.1963: Im Liniendienst „DDR-UdSSR“ trat die Lettische Staatsreederei an die bisherige Stelle der Baltischen Staatsreederei. Damit wurde anstelle von Leningrad der Hafen Riga Basishafen dieser Linie.

  • 01.09.1963: Errichtung einer eigenen DSR-Auslandsvertretung in Havanna/ Republik Kuba.

  • 01.09.1963: In der Lehrausbildung befinden sich 350 Matrosen, 60 Abiturienten, die im Kurzlehrgang als Matrosen ausgebildet werden sowie 30 Maschinenschlosser.

  • 19.11.1963: Auf Beschluss des ZK der SED übergab der FDGB die beiden Urlauberschiffe VÖLKERFREUNDSCHAFT und FRITZ HECKERT der DSR. Damit veränderten sich auch die bisherigen Schornsteinmarken.

  • 12.12.1963: Das Präsidium des Ministerrates der DDR beschließt per 01.01.1964 die Bildung der “Direktion des Seeverkehrs und der Hafenwirtschaft“ mit Sitz in Rostock. Dieser werden zugeordnet: VEB Deutsche Seereederei, VEB Seehafen Rostock, VEB Seehafen Wismar, VEB Seehafen Stralsund, VEB Deutsche Schiffsmaklerei, VEB Deutfracht Berlin, VEB Schiffsversorgung, VEB Lotsen-, Bugsier- und Bergungsdienst, VEB Deutsche Seebaggerei und die Deutsche Tallierungs-GmbH.

  • 21.12.1963: Indienststellung des MS ERNST SCHNELLER (Typ X) vom VEB Warnowwerft Warnemünde.

  • 31.12.1963: Auf den Handels- und Passagierschiffen der DSR sind inzwischen 131 Frauen in Bordberufen tätig.

  • 31.12.1963: Gütertransport nach Hauptgutarten insgesamt: 4.614 071 t, davon Kohle 473 213 t, Erze 226 580 t, Metalle 230 926 t, Getreide 230 926 t, Holz 148 442 t, Zement 74 293 t, Düngemittel und Chemikalien 107 143 t, Mineralöle 1.658 135 t, Sonstige Güter 1.584 865 t.. Von den 4.614 071 t im Gesamtgütertransport entfallen auf Leistungen für die Volkswirtschaft der DDR 71,9 % (davon 10,5 % Export und 89,5 % Import) und auf die Leistungen für Fremde (Cross-Trade) 28,1 %. Die Linientonnage beträgt 232 077 t bei 34,2 % Transportanteil.

  • Bestand der DSR: 99 Schiffe (einschl. MS VÖLKERFREUNDSCHAFT und GTS FRITZ HECKERT)) mit 594 467 tdw, 3739 Arbeiter, 603 Angestellte und 341 Lehrlinge.


DSR-Seeleute,, Montag, 5. Juni 2017