Kalenderblatt 1957

- Das Jahr 1957 - Zusammengestellt von Wolfgang Jacob

01.01.1957: Übergabe der Schlepper CARL und SASSNITZ an den VEB Schiffsbergung und Taucherei in Stralsund.

05.01.1957: Indienststellung des Kümo MS KOSEROW (Typ 500/II).

19.01.1957: Indienststellung des Kümo HERINGSDORF (Typ 500/II).

08.02.1957: MS STRALSUND sank auf der Reise von Wismar nach Scarborough nach Wassereinbruch etwa 27 Seemeilen nordöstlich von Scarborough auf der Position 54.27 N/0.16 O. Die Besatzung ging in die Boote und wurde vom britischen Motortrawler OLVINA übernommen. Die STRALSUND selbst, schwamm noch fast acht Stunden bis zum Untergang. Es war der erste totale Schiffsverlust der DRS-Flotte.

23.02.1957: Die Besatzung des Kümo PREROW unter Führung von Kapitän Laudan nimmt das holländische Kümo JAN, das nach einem Minentreffer zwischen Borkumriff-Feuerschiff und Terschellingbank-Feuerschiff beschädigt trieb und Notsignale gegeben hatte, nach eineinhalbstündiger harter Arbeit bei Windstärke 6 und grober See in Schlepp und übergab es bei Borkum einem Schlepper.

19.02.1957: MS WOLGAST machte als erstes DSR-Schiff in Hamburg fest. Es ist in den Liniendienst nach den Niederlanden und Belgien integriert.

15.03.1957: Indienststellung des Dampfers THÄLMANN PIONIER. Am Nachmittag des Tages wurde das unter Führung von Kapitän Adolf Zinn von der Probe- und Abnahmefahrt zurückgekehrte, mit Ölfeuerung betriebene Schiff beim Einlaufen in Warnemünde u.a. von hunderten Pionieren begrüßt. Der weitere Einsatz erfolgte vorwiegend im Mittelmeer.

22.06.1957: Stapellauf des MS BERLIN (Typ IV) auf der Warnowwerft Warnemünde.

04.07.1957: Stapellauf des späteren MS DRESDEN (Typ IV) zunächst als FREDEN für einen schwedischen Auftraggeber auf der Warnowwerft Warnemünde.

23.06.1957: Indienststellung des ersten 10 000-dtw-Hochseefrachters MS FRIEDEN (Typ IV), des ersten Großschiffes für die Handelsflotte der DDR. Das Kommando übernahm Kapitän Willy Beykirch.

00.07.1957: Alle am 1. Februar 1956 eingestellten Lehrlinge legten mit Erfolg die theoretische Facharbeiterprüfung ab.

06.07.1957: Stapellauf des Kümo NORDSTERN (Typ 840) auf der Peenewerft Wolgast.

01.09.1957: Einstellung von 60 Matrosenlehrlingen.

13.09.1957: Gemeinsame Erklärung zwischen der DDR und der UdSSR, das in allernächster Zeit zwischen Vertretern beider Seiten Verhandlungen über einen grundsätzlichen Handels- und Schiffsvertrag stattfinden.

00.11.1957: Während der Liegezeit des Dampfers ROSTOCK in Warnemünde, wird zwischen dem Rat der Stadt Rostock und der Besatzung ein Patenschaftsvertrag abgeschlossen. Als Patengeschenk überreicht Oberbürgermeister Solisch dem Kapitän G. Just ein Projektionsgerät.

10.12.1957: Indienststellung des MS FREUNDSCHAFT (Typ IV). Das Kommando übernahm Kapitän Adolf Zinn. Ladebeginn war der 17.12.1957.

15.12.1957: Stapellauf des MT LEUNA-I auf der Admiralteiski Zudostroitelny Zavod, Leningrad.

21.12.1957: Stapellauf des MS MAGDEBURG (Typ IV) auf der Warnowwerft Warnemünde.

31.12.1957: Gütertransport nach Hauptgutarten insgesamt: 369.900 t, davon Metalle 38.181 t, Stückgut
28.670 t, Ölfrüchte und Getreide 52.016 t, Düngemittel und Chemikalien 101.770 t, Kohlen 37.172 t, Baumwolle 7.454 t, Holz 59.694 t, Sonstige Güter 44.960 t.

Von den 369 900 t im Gesamtgütertransport entfallen auf die Relation Nord-/Ostsee 272.271 t und auf die Relation Mittelmeer/Schwarzes Meer 97 646 t. Anteile innerhalb der Verkehrsrichtungen: Export 119.180 t, Import 181.028 t, Gross-Trade 61.077 t. Transportleistung: 833.048 Mio tkm.

Bestand der DSR: 21 Schiffe mit 46 859 tdw, 430 Arbeiter, 208 Angestellte. 97 Lehrlinge.


DSR-Seeleute,, Montag, 5. Juni 2017